Hunde und Haustiere

Auch Hunde sind herzlich willkommen – aber bitte nehmen Sie Rücksicht...

Wenn man als Eigentümer eines Ferienhauses zustimmt, dass ein Haustier mitgebracht werden darf, beruht das in hohem Maße auf dem Vertrauen in Sie als Haustierhalter.

Wir bitten Sie, daher folgende Regeln zu beachten, die für Ihr Ferienhaus gelten.

  • Haben Sie bitte stets ein wachsames Auge auf Ihren Vierbeiner. Eine Hundehaftpflichtversicherung ist notwendig – für alle Fälle sozusagen.
  • Sie dürfen maximal 2 Haustiere mitbringen – sollten es mehr sein, dann lassen Sie es uns rechtzeitig wissen, damit die vorherige Zustimmung vom Hauseigentümer eingeholt werden kann.
  • Was die kleinen Vierbeiner wie Meerschweinchen, Hamster etc. betrifft, so sollten diese während Ihrer Abwesenheit im Käfig bleiben.
  • Wir bitten Sie, dafür Sorge zu tragen, dass Ihr Haustier nicht die umliegende Nachbarschaft stört.
  • Bitte denken Sie an Ihren Nachmieter und hinterlassen Sie das Haus und das Grundstück in einem sauberen Zustand. Eine von Ihnen bestellte Endreinigung beinhaltet nicht die Entfernung von Hundekot. 
  • Die Haustiere dürfen nicht auf die Möbel, d.h. Betten, Sofa, Stühle usw.
  • Im Fall, dass nach Ihrem Aufenthalt Ungeziefter (Flöhe etc.) entdeckt wird, müssen Sie als Mieter für die Kosten bzgl. der Reinigung aufkommen.
  • Sollten durch Ihr Haustier wider Erwarten Schäden entstehen, müssen Sie dafür aufkommen.
  • Der Hund muss immer an der Leine geführt werden. Loslassen und frei rumtollen lassen dürfen Sie Ihren Hund an den Stränden zwischen dem 1. Oktober und dem 31. März (achten Sie bitte trotzdem auf die örtlichen Beschilderungen).
  • Selbstverständlich müssen alle Hinterlassenschaften des Hundes eingesammelt werden.
  • Lassen Sie den Hund im Hundewald des Gebietes frei laufen (weitere Informationen erhalten Sie bei Ebeltoft Feriehusudlejning).
  • Lassen Sie den Hund nie allein in einem geparkten Auto zurück. Sonne und Schatten wechseln im Laufe des Tages, und daher kann es im Auto schnell sehr heiß werden.
  • Der Hund sollte immer Zugang zu frischem Wasser haben.
  • Der Hund muss immer die Möglichkeit haben, sich in den Schatten zu legen, da auch Hunde einen Sonnenbrand kriegen können.
  • Asphalt und Strandsand können sehr warm werden – denken Sie an die empfindlichen Pfoten des Hundes.
  • Beobachten Sie den badenden Hund genau und nehmen Sie sich in Acht vor Wellen und Unterströmung.
  • Spülen Sie den salzwassernassen Hund nach dem Baden mit frischem Wasser ab und trocknen Sie ihn danach gründlich mit einem Handtuch. Es gibt Hunde, die Salzwasser nicht vertragen können.
  • Nehmen Sie Rücksicht auf andere Menschen und Tiere am Strand, im Wald, in Ferienhausgebieten und überall sonst.

Generell gilt:

Das dänische Hundegesetz schreibt klare Verhaltensrichtlinien samt Halterplichten für Hundebesitzer vor.

Einige der wesentlichsten Punkte haben wir für Sie zusammengefasst:

  • Lautes, fortwährendes Gebell und Geheule kann auch den haustierfreundlichsten Nachbarn irgendwann mal aus der Fassung bringen. Bevor es gar zur Polizeianzeige kommt, sollten Sie als verantwortungsbewusstes ”Herrchen” in der Lage sein, die Situation selber zu meistern.
  • Besonders im Straßenverkehr sollte die Leine so kurz gehalten sein, dass Ihr Hund auch von Herrchen oder Frauchen geführt werden kann. Die Leine sollte so kurz sein, dass Ihr Hund anderen keinen Schaden zufügt. Das dänische Hundegesetz sieht zunächst vor, dass Hunde an die Leine müssen. Dennoch wird die Frage, ob Leinenzwang oder nicht, in der Praxis eher auf kommunaler Basis geregelt. Deshalb sollte man sich immer nach einer eventuellen Ausschilderung richten.
  • Ihr Hund sollte ein Halsband mit Anhänger tragen, auf dem idealerweise Name und Urlaubsadresse vermerkt sind.
  • Denken Sie immer daran, Ihren Hund an der Leine zu führen, wenn Sie sich in Wald-, Dünen-, Plantagen- oder Schutzgebieten aufhalten. Jeder Hund, – sei er noch so friedlich oder gut erzogen – hat einen Jagdinstinkt. Freilaufende Hunde können Wildtiere aufschrecken oder stressen. Es gibt Beispiele dafür, dass umherstreifende Hunde Tieren schwere Bisswunden zugefügt haben.
  • Vermeiden Sie, dass Ihr Hund herumstromert. Das gilt auch außerhalb größerer Städte und Ortschaften. Nach Sonnenuntergang sollte auch der Hund drinnen im Haus bleiben und friedlich vor sich hin dösen und von seinem lustigen Hundetag träumen.
  • Falls das Hundegesetz nicht befolgt wird, und eine Polizeianzeige erfolgt, muss mit Geldstrafen gerechnet werden.

Tierärzte 

Informationen über den diensthabenden Tierarzt erhalten Sie beim tierärztlichen Notdienst unter Tel.: +45 70 22 66 66